Füllungstherapie

Für die Therapie kariöser Defekte stehen diverse Füllungsmaterialien zur Verfügung. Im Frontzahnbereich werden ausschließlich zahnfarbene Komposite verwendet; eine Therapie, die von der gesetzlichen Krankenkasse übernommen wird. Im Seitenzahnbereich (Backenzähne) wird als Regelversorgung „nur“ die bewährte Amalgamfüllung von der Krankenkasse im vollen Umfang bezahlt.

Kurze Erklärung: Komposite ist ....

Aus ästhetischen Gründen bevorzugen viele Patienten auch im Seitenzahnbereich zahnfarbene Materialien. Bei entsprechender Indikation bieten wir in unserer Praxis hochwertige Komposite-Füllungen an. Hierbei arbeiten wir ausschließlich mit modernen Materialien, die mit keramischen Füllstoffen derart optimiert wurden, dass die Füllung bei guter Zahnpflege viele Jahre halten kann.

Komposite werden in unterschiedlichsten Zahnfarben angeboten und im Mund vom Zahnarzt so gestaltet, dass selbst ein Fachmann die ästhetische Füllung nur schwer vom natürlichen Zahn unterscheiden kann. Der Zeitaufwand ist bei einer solchen Füllung wesentlich höher als bei einer Amalgamfüllung. Dazu kommen die höheren Kosten für das Komposit-Material. „Billige“ und damit oft weniger stabile Produkte verwenden wir nicht, da uns das Risiko von Frakturen oder der sogenannten Sekundärkaries (Bakterien dringen durch Randspalt) zu hoch erscheint.

Wer zahlt die Komposit-Füllung im Seitenzahnbereich? Die gesetzliche Krankenkasse übernimmt als Regelversorgung lediglich die Kosten in Höhe einer Amalgamfüllung. Der Differenzbetrag zur aufwendig gefertigten Komposit-Füllung wird vom Patienten honoriert. Die private Zuzahlung beläuft sich je nach Defektgrößte zwischen 25,00 EUR und 60,00 EUR.

Weitere Leistungsbereiche

Unser Leistungsspektrum umfasst unter anderem professionelle Zahnreinigungen im Rahmen der Prophylaxe, das Einsetzen von Implantaten oder die Durchführung eines Bleachings.